Danke Gruppe

Eine kleine, wahre Geschichte: Da war diese Kursgruppe, dieser Lehrgang für Ausbilder von Ausbildenden.

In dieser Gruppe war ein Teilnehmer, ein Mann, nicht mehr ganz jung, in den besten Jahren. So sagt man wohl. Und dieser Mann nahm eines Kurstages nicht mehr teil und alle waren schockiert, denn eben noch war er Teil gewesen und man hatte mit ihm gemeinsam gelernt und in der Pause geblödelt. Und jetzt war er weg und es war nicht sicher, ob er jemals wieder gesund wird. Geschweige denn, ob man ihn je wiedersieht, diesen netten Kollegen.

Es muss ein bewegender Moment gewesen sein, als er wieder da war. Noch etwas gebeutelt und noch etwas zittrig. Aber er war wieder da. Und das war das Wichtigste.

Was der Kursleiter an jenem Tag jedoch nicht auch so sah. Um keine unnötigen Ungleichheiten einreissen zu lassen fand er es wichtig, seine Unabhängigkeit und Neutralität zu beweisen. Und die Präsentation des Rekonvaleszenten wie die jedes anderen Teilnehmers zu beurteilen: objektiv und gerecht und fair. Umso verblüffter war er, dass er für diese Unbestechlichkeit von den restlichen Teilnehmenden nicht geschätzt, sondern, im Gegenteil, kritisiert wurde.

Aber wo würde man denn hinkommen, wenn er andere Massstäbe anlegen würde, so wie das diese Gruppe offenbar gerne gehabt hätte? Warum sollte er diesem Teilnehmer eine Art „Kranken-Bonus“ zugestehen? Entweder, so dachte er sich, ist man fit oder nicht. Und dabei oder nicht dabei. Und wer in seinem Kurs sitzt, für den gelten seine Regeln. Für alle.

Umso verblüffender war die Reaktion der Gruppe:  Sie blieb dabei und machte dem Kursleiter klar, dass viel mehr als irgendwelche fehlende Raffinessen seiner Präsentation nur eines wichtig war: Dass er wieder da war, dieser Teilnehmer. Dass ohne ihn die Gruppe nicht DIE Gruppe war, die man sein wollte.

Die Tränen des Teilnehmers, von denen mir berichtet wurde, sprachen vom Glücksgefühl, Teil eines grösseren Ganzen zu sein, auch wenn man „die Leistung“ nicht bringt. Nicht bringen kann. Dass es reicht, da zu sein, nicht super toll oder wahnsinnig eindrücklich. Dass der Wert ist, dass man da ist. Einfach da.

Wunderbar.

Gruppen können anstrengend und mühsam sein. Aber auch der sicherste, beste Ort der Welt.

8 Kommentare zu „Danke Gruppe“

  1. Roberto Buner

    Ja, wirklich berührend.
    Danke Claudius für diesen Impuls, der zum vertieften Nachdenken einlädt an diesem wunderbaren regnerisch-stürmischen Tag, dem Contrapunkt zum goldenen Herbst, den wir erleben durften.
    Und wir (ich) das Privileg habe(n), in der warmen Stube sinnieren zu können.

    Dies Im Gegensatz zu andern Menschen in andern Kontexten. Die Hoffnung besteht, dass auch sie, in den Lagern oder wo auch immer, die “Gruppe als den sichersten, besten Ort der Welt” erleben.

  2. Cali

    Schöne Geschichte. Hat mich bewegt.
    Und toll das diese Gruppe sich geschlossen für diesen einen Teilnehmer stark gemacht hat, dass sie dran geblieben sind, dem Kursleiter zu zeigen das es Momente gibt in denen Verständnis, Herzlichkeit aber auch Mitgefühl wichtiger sind und besser ankommen als alles andere das möglicherweise korrekt und bestimmt auch fachmännisch in Ordnung ist, in diesem speziellen Moment aber nicht wirklich angebracht war!
    Auch Kursleiter können noch dazu lernen, egal wie lange sie schon Kursleiter sind!

  3. Silvia Erb

    Sehr sehr schöne Geschichte die einmal mehr bestätigt, dass eine Gruppe mehr ist, als die Summe der einzelnen Teilnehmer.
    Ich grüsse herzlich in die Runde.
    Silvia

    1. Dr. Claudius Fischli

      Vielen Dank für den Kommentar und liebe Grüsse aus Gunten aus dem Parkhotel, wo wir ab morgen wieder versuchen “mehr” zu sein als Teile :-). Mit den besten Wünschen für eine erfreuliche Woche,
      Claudius

  4. Hannah Nora Egli

    Lieber Claudius
    ja, wenn Menschen die Leistung vergessen,
    die Selbstdarstellung unwichtig wird,
    die Ellbogen keine Bedeutung mehr haben,
    dann,
    dann leuchten die Farben des Regenbogens in ihrer grossen Vielfalt!

    Euch gute Tage in Gunten!
    Herzliche Grüsse
    Hannah

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML Tags und Attribute sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code