Was für ein Tag, dieses Jahr

Das letzte Training des vergangenen Jahres. Saisonfinale. Ich tigerte vor dem Start im Seminarraum herum, war etwas aufgeregt. Wie immer, wenn eine neue Gruppe zusammen kommt. Wie immer, wenn ich mit dafür verantwortlich bin, dass etwas entstehen soll, das den Namen „Lernen“ verdient. Nach 20 Jahren in diesem Geschäft habe ich begriffen, dass eine gewisse Spannung nicht nur einfach dazu gehört. Sondern dass sie wichtig ist, um voll „da“ zu sein, um die Antennen auf Empfang zu haben für die Menschen und die Gruppe. Es ist stets viel Vorfreude da auf interessante Persönlichkeiten, ihre Aufgaben und Herausforderungen, Geschichte und Geschichten, ihre Kulturen und Eigenarten. Dennoch. So wirklich lustig ist es nie vor dem Start. Nach drei Tagen Arbeit die Schlussrunde, die Rückmeldungen. Zwei Zitate:

„Ich spüre Hoffnung. Ein Gefühl, das mir abhandengekommen war. In diesen Tagen habe ich erlebt, wie es möglich ist, sich über Grenzen und Unterschiede hinweg kennen zu lernen, sich zu schätzen und einander zu vertrauen. Das trage ich hinaus in meine Arbeit“.

“Ich habe schon jede Menge Leadership Trainings gemacht. Sie sind meist künstlich und irgendwie peinlich, weil sie nicht von der „richtigen Welt“ handeln. Diese Tage hier waren anders. Sie sind „die richtige Welt“ – mit den dazu gehörenden Fragen rund um die Arbeit, die im Grunde immer auch Fragen des Lebens sind“.

Rückmeldungen, mit denen sich 2015 viel “anfangen” lässt!

Danke für das Interesse an meinem Blog und ein glückliches, erfolgreiches Jahr 2015!

1 Kommentar zu „Was für ein Tag, dieses Jahr“

  1. Urs Wüstiner

    Lieber Claudius

    Diese Kommentare erstaunen mich nicht!!!
    Du gehörst zu den Menschen, die den Mut haben die Karten auf den Tisch zu legen und das “Kind” beim Namen zu nennen. Leider gibt’s zu viele, die wie Marktfahrer etwas hinausrufen und sich mit dem einzigen Satz:

    Wähle deine Einstellung – sich dann als “kompetente” Seminarleiter verkaufen…

    Wissen wie wir funktionieren, wissen dass wir uns selber vertrauen können und auch wissen wo- und wie wir diese Quelle anzapfen, dort bist du einfach Spitze! Darum loht es sich bestimmt mit dir zu arbeiten, denn du gehörst zu denen, die nicht aufgeben und aufzeigst, dass wenn wir heute aufgeben, wir morgen nicht wissen, ob wir es vielleicht geschafft hätten.

    Schön dich zu kennen!

    Alles Liebe und Gute, viel Erfolg und tolle Erlebnisse im 2015
    Urs

    PS: hatte letzthin ein wunderbares Bild gesehen…
    Ein Mädchen und ein Junge so 5-7 Jahre alt und da sagte der Junge zum Mädchen, “Ich liebe dich” und das Mädchen meinte “uiiiii so wie das Erwachsene tun?” Nein sagte der kleine Bub “Nein, ich liebe dich wirklich”
    Ich bekam gerade Gänsehaut und finde dies einfach herrlich, was dies Aussagt!

Kommentar verfassen

Ihre E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.

Folgende HTML Tags und Attribute sind erlaubt: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>

CAPTCHA
Change the CAPTCHA codeSpeak the CAPTCHA code